Sa, 21. Juli 2018

Turkmenistan

15.01.2018 15:29

Kein Sex und „schlechte Angewohnheiten“ im TV

Das Image von Turkmenistan soll nach dem Willen von Staatschef Gurbanguli Berdimuchamedow nicht länger durch die Darstellung von Sex und "schlechten Angewohnheiten" in den Medien beschädigt werden. Der autoritäre Staatschef unterzeichnete am Wochenende ein Gesetz, das erotische Inhalte im Staatsfernsehen künftig verbietet, wie die Staatszeitung "Neutral Turkmenistan" am Montag berichtete.

Das Image von Turkmenistan soll nach dem Willen von Staatschef Gurbanguli Berdimuchamedow nicht länger durch die Darstellung von Sex und "schlechter Angewohnheiten" in den Medien beschädigt werden. Der autoritäre Staatschef unterzeichnete am Wochenende ein Gesetz, das erotische Inhalte im Staatsfernsehen künftig verbietet, wie die Staatszeitung "Neutral Turkmenistan" am Montag berichtete.

Nach welchen Kriterien Inhalte in Radio- und Fernsehen künftig im Sinne des Jugendschutzes als "pornografisch" oder "sexuell-erotisch" eingestuft werden sollen, bleibt offen. In dem zentralasiatischen Staat ist es schon jetzt üblich, Sex-Szenen aus ausländischen Filmen herauszuschneiden.

Auch enthält das Dekret keine genauere Definition der "schlechten Angewohnheiten" - allerdings hatte die Regierung zuvor eine Anti-Raucherkampagne gestartet. Allgemein wird den Rundfunksendern aufgetragen, "ein positives Bild von Turkmenistan" zu zeigen.

"Schwarzes Informationsloch"
In der jüngsten Länder-Rangliste zur Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen steht Turkmenistan auf dem 178. von 180 Plätzen. In der früheren Sowjetrepublik gebe es ein "stetig wachsendes 'Schwarzes Informationsloch'" klagte die Organisation.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.