Fr, 17. August 2018

Überraschungssieg

21.02.2009 17:26

Deutsche Gina Stechert gewinnt Tarvis-Abfahrt

Die Deutsche Gina Stechert hat am Samstag überraschend die Weltcup-Abfahrt der Damen im italienischen Tarvis gewonnen. Die 21-Jährige, die bisher noch nie auf dem Podest gestanden war, siegte in 1:59,94 Minuten eine Hundertstelsekunde vor der Amerikanerin Lindsey Vonn, die damit ihre Führung im Gesamtweltcup weiter ausbaute. Dritte wurde die Schwedin Anja Pärson (+0,39 Sekunden), die überraschend starke Schweizerin Nadja Kamer belegte vor der Französin Aurelie Revillet Platz vier. Die Steirerin Renate Götschl bewahrte Österreichs Ski-Damen als Sechste (+1,21) vor einem Debakel.

Stechert gelang mit Startnummer fünf eine perfekte Fahrt. Dass sie im Endklassement nach der mit 3.280 Metern längsten Damen-Abfahrt der Saison nur 27 Zentimeter Vorsprung auf Vonn hatte, lag aber auch daran, dass die Weltcup-Titelverteidigerin aus Übersee noch immer durch ihre Daumen-Verletzung am Start gehandicapt war. "Da habe ich mehr als nur eine Hundertstel verloren", meinte die Doppel-Weltmeisterin von Val d'Isere, die sich angesichts des Minimalstrückstandes nicht richtig über Platz zwei freuen konnte. "Aber für den Gesamtweltcup war's okay."

Die Dritte im Gesamtweltcup, die Schwedin Anja Pärson, vergab ihre Siegchance mit einem Fehler im unteren Teil. "Dieses Mädchen (Vonn, Anm.) macht keine Fehler", wusste auch die Schwedin, dass die US-Amerikanerin ohne Daumen-Handicap wohl gewonnen hätte.

So durfte sich aber Stechert, die bisher Platz vier in der Lake-Louise-Abfahrt am 5. Dezember 2008 als bestes Weltcup-Resultat zu Buche stehen hatte, über ihren Debütsieg freuen. "Es ist super gegangen. Ich habe super Spaß gehabt", betonte Stechert, die damit auch die deutsche Erfolgsserie bei den Damen fortsetzte. Diese halten nach den WM-Triumphen von Kathrin Hölzl im Riesentorlauf und Maria Riesch im Slalom sowie dem Super-Kombi-Erfolg am Vortag nun schon bei vier Siegen en suite.

ÖSV-Damen mit großen Rückständen
Von einer solchen Serie können die ÖSV-Damen derzeit nur träumen. Lediglich Götschl, die ihren ersten Top-Sechs-Platz in diesem Winter verzeichnete, lächelte nach ihrem Abschneiden. "Zur absoluten Weltspitze fehlt zwar noch was, aber ich kann trotzdem absolut zufrieden sein. Mir ist die Fahrt einigermaßen gelungen, das hatte wieder was mit Skifahren zu tun", meinte die 33-Jährige, die als einzige Österreicherin in die Top Ten kam. Zum Sieg von Stechert meinte die routinierte Speed-Spezialistin: "Die Fahrt von ihr war einwandfrei, da kann man nur gratulieren."

Dem Rest im ÖSV-Team bereiteten die großen Rückstände Kopfzerbrechen. "Ich war überrascht, dass ich so viel Zeit auf Stechert verloren habe", lautete etwa der Kommentar von Elisabeth Görgl, die als 13. mit 1,64 Sekunden Rückstand zweitbeste ÖSV-Dame war. "Ich kann mir das nicht erklären. Ich habe versucht, weicher zu fahren als in der Superkombination und den Ski mehr laufen zu lassen. Vielleicht war das zu locker. Ich versuche, jeden Tag das Beste zu geben, das ist mir hier nicht gelungen." Daneben holte nur noch Andrea Fischbacher als 29. Weltcuppunkte.

Am Sonntag haben Österreichs Damen im abschließenden Super-G die Chance zur Rehabilitierung. Topfavoritin ist allerdings erneut Lindsey Vonn.

Ergebnis der Abfahrt in Tarvis:

Rang

Name

Nation

  Zeit

 1

STECHERT Gina 

GER 

 1:59.94 Min.

 2

VONN Lindsey 

USA 

 1:59.95

 3

PÄRSON Anja 

SWE 

 2:00.33

 4

KAMER Nadja 

SUI 

 2:00.70

 5

REVILLET Aurelie 

FRA 

 2:01.09

 6

GÖTSCHL Renate 

AUT 

 2:01.15

 7

GISIN Dominique 

SUI 

 2:01.22

 8

VANDERBEEK Kelly 

CAN 

 2:01.28

 9

YURKIW Larisa 

CAN 

 2:01.33

 10

RIESCH Maria 

GER 

 2:01.37


Weiter: 



 12

MARCHAND-ARVIER Marie 

FRA 

 2:01.52

 13

MANCUSO Julia 

USA 

 2:01.58

 13

GÖRGL Elisabeth 

AUT 

 2:01.58

 15

BRYDON Emily 

CAN 

 2:01.61

 29

GUT Lara 

SUI 

 2:02.26

 29

FISCHBACHER Andrea 

AUT 

 2:02.26

 35

FENNINGER Anna 

AUT 

 2:02.75

 39

RUMPFHUBER Ingrid 

AUT 

 2:03.40

 40

MOSER Stefanie 

AUT 

 2:03.46

 43

BERGER Silvia 

AUT 

 2:03.94

 44

SCHMIDHOFER Nicole 

AUT 

 2:03.99

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International
Slowaken wüteten
Fan-Randale in Wien: Polizistin erleidet Beinbruch
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.