So, 19. August 2018

Nach Disco-Besuch

07.02.2009 08:26

Vier deutsche Soldaten prügeln Bauern zu Tode

Vier deutsche Bundeswehr-Soldaten werden einer unfassbar brutalen Gewalttat verdächtigt: Die vier Männer im Alter zwischen 19 und 20 Jahren sollen laut "Bild"-Zeitung einen 27-jährigen Bauern in Bayern zu Tode geprügelt haben.

Laut dem Bericht der deutschen Zeitung gerieten das Opfer und sein 19-jähriger Begleiter vor einer Disco in Aicha vorm Wald in einen Streit, der schnell zu einer wilden Prügelei ausartete.

Opfer hilflos liegen gelassen
Als der 27-jährige Bauer verletzt zu Boden ging, ergriffen die vier Soldaten die Flucht. Ein Notarzt reanimierte das Opfer noch, der Mann verstarb aber wenig später im Klinikum Passau. Laut Obduktion erlitt der 27-Jährige einen Schädelbruch, eine Gehirnblutung und Verletzungen am Rücken.

Die vier Bundeswehr-Soldaten, die zur Tatzeit betrunken gewesen sein sollen, konnten knapp eine Stunde nach der Tat gefasst werden. Ein fünfter Mann, der kurzzeitig ebenfalls festgenommen wurde, kam nach der Einvernahme durch die Polizei wieder frei, weil er an der Tat nicht beteiligt war. Die vier Soldaten wurden dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Passau vorgeführt, der Haftbefehle wegen gemeinschaftlichen Totschlags erließ. Die Verdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.