Di, 21. August 2018

Fahrzeugkontrollen

02.02.2009 16:49

Gezielte Polizeiaktion gegen Kriminaltouristen

Schlag gegen organisierte Einbrecherbanden in Wien: Mit einer gezielten Kommandoaktion ging die Polizei am Wochenende gegen Kriminaltouristen vor. Entlang der Westausfahrt wurden von Beamten verdächtige Fahrzeuge gestoppt und Insassen überprüft.

Bereits Samstag früh standen die Uniformierten auf dem Posten und holten gezielt vor allem Autos älteren Baujahres mit mehreren Insassen aus dem Verkehr. "Die Lenker und Beifahrer mussten sich ausweisen und den Inhalt ihres Kofferraums herzeigen", schildert ein Offizier. Auf einer Länge von mehreren Kilometern, vom Schloss Schönbrunn bis zum Aufhofcenter bei Purkersdorf (Niederösterreich) wurden so immer wieder verdächtige Fahrzeuge überprüft.

"Aufgrund unserer Analysen wissen wir, wie die Banden vorgehen und an welchen Tagen sie bevorzugt zuschlagen. Zudem haben wir auch klare Erkenntnisse bezüglich der langen Strecken, welche die Profigauner zurücklegen", so ein Beamter zur "Krone". Nicht selten kommt es vor, dass etwa in Tirol oder Vorarlberg gestoppte Kriminaltouristen Beute aus Ostösterreich bei sich haben.

Von Florian Hitz, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.