25.11.2008 14:23 |

Riskante Pillen

Doppeltes Herzinfarkt-Risiko durch Schmerzmittel

Zu einem alarmierenden Ergebnis kommt eine Studie von Herzspezialisten in Kopenhagen: Laut ihren Untersuchungen können bestimmte frei verkäufliche Schmerzmittel das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, verdoppeln. Die Mediziner haben für ihre Studie die Krankenakten von über einer Million Dänen aus den Jahren 1997 bis 2005 analysiert.

Wie sich bei den Untersuchungen zeigte, erhöhte sich etwa bei Einnahme des auch in Österreich zugelassenen Arzneistoffes Diclofenac, der in vielen Schmerzmedikamenten enthalten ist, das Infarktrisiko bei sonst gesunden Menschen um fast 100 Prozent. Wie das Team um den Kardiologen Christian Torp-Pedersen im Fachjournal "Clinical Pharmacology & Therapeutics" berichtete, wird das Mittel in Dänemark von knapp einem Fünftel der Bürger gegen Schmerzen eingenommen.

"Es ist schon ein schockierend großer Anteil der Bevölkerung, der dieses Mittel einnimmt. Und es sind sonst gesunde Menschen, die damit ihr Todesrisiko durch Herzkomplikationen verdoppeln", zeigt sich Torp-Pedersen besorgt. Die dänische Gesundheitsaufsicht hat unterdessen erklärt, dass sie die Ergebnisse der Mediziner "sehr ernst" nehme.

Ein erhöhtes Infarktrisiko durch sogenannte nichtsteroidale Entzündungshemmer (NSAID) ist auch schon in anderen Ländern beobachtet worden. Zu den NSAID gehören außer Diclofenac der weit verbreitete Wirkstoff Ibuprofen und die bereits in die Diskussion geratenen Coxibe. Wegen der Verdoppelung von Herzattacken und Schlaganfällen bei einer Einnahme von über 18 Monaten hatte zuletzt der US-Pharmariese Merck das Schmerzmittel Vioxx (Refocoxib) vom Markt genommen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. September 2021
Wetter Symbol