Do, 21. Juni 2018

Zeitplan eingehalten

24.10.2008 14:24

Polizeireform soll am 1. Dezember in Kraft treten

Laut Landespolizeikommandant Karl Mahrer wird die Polizeireform voraussichtlich ab 1. Dezember umgesetzt. "Der Zeitplan wurde bisher eingehalten." Die Suche nach Interessenten für Jobs sowie die Ausschreibungen ist seit Mittwoch abgeschlossen. Wie viele Bewerber es gibt, soll Anfang kommender Woche feststehen.

Von Ausschreibungen betroffen waren der Leiter des Landeskriminalamtes (LKA), derzeit Brigadier Alfred Tikal, sowie die beiden Stellvertreter, die auch den beiden Diensten Ermittlungen und Assistenz vorstehen werden.

Fünf Außenstellen
Interessenten wurden unter anderem für die Chefposten der fünf Außenstellen (bisher Kriminalkommissariate) des LKA gesucht, ebenso für die Assistenz- und Ermittlungsbereichsleiter. Für diese Funktionen sind Beamte im Rang eines Chefinspektors vorgesehen.

Mahrer bestätigte, dass es fünf Außenstellen geben wird - so wie bisher Zentrum-Ost, Mitte, Süd, West und Nord. "Derzeit sind wir mit der Ablauforganisation innerhalb des Landeskriminalamtes und jener zwischen Landeskriminalamt, Stadtpolizeikommanden und Polizeiinspektionen befasst", sagte der Landespolizeikommandant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.