Sa, 23. Juni 2018

Ohne Probleme

18.10.2003 13:55

Achte Besatzung zur ISS gestartet

Die achte Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation ISS ist am Samstag problemlos zu ihrem 200 Tage dauernden Aufenthalt im All gestartet.
Eine russische Trägerrakete hob um 7.38Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab und brachtedas Raumschiff Sojus TMA-3 sieben Minuten später auf einevorläufige Umlaufbahn um die Erde. Der US-Astronaut MichaelFoale und sein russischer Kollege Alexander Kaleri werden aufder ISS die Raumfahrer Edward Lu und Juri Malentschenko ablösen.
 
Die Sojus solle nach 34 Erdumkreisungen am Montagum 9.11 Uhr MESZ an der ISS ankoppeln, teilte die russische Flugleitzentralein der Stadt Koroljow bei Moskau mit. Dritter Mann in der kleinenKapsel war der Spanier Pedro Duque, der als sechster Astronautder Europäischen Raumfahrtagentur ESA für einen Kurzaufenthaltzur ISS flog. Die drei Raumfahrer lagen trotz der erhöhtenSchwerkraft bei der Startphase entspannt in der Kapsel, wie Fernsehaufnahmenzeigten.
 
Foale und Kaleri sollen bei ihrem Aufenthalt erstmalszu zweit in den Weltraum aussteigen und außen an der Raumstationarbeiten, obwohl kein dritter Mann von innen sichert. "Wir sindbereit, zu zweit auszusteigen", sagte Kaleri vor dem Start. Wegendes Absturzes der US-Raumfähre "Columbia" mit sieben Totenim Februar ist die Besatzung der ISS von drei auf zwei Mann reduziertworden. Zurzeit kann die Station nur mit russischen bemanntenoder unbemannten Raumschiffen angeflogen werden, deren Kapazitätviel kleiner ist.
 
Malentschenko und Lu arbeiteten seit Ende Aprilauf der Station. Sie werden in zehn Tagen gemeinsam mit Duquezur Erde zurückkehren, wobei Experten diese Landung mit einergewissen Nervosität erwarten. Bei der Heimkehr der letztenbemannten Sojus war das Raumschiff wegen eines Computerfehlersetwa 500 Kilometer vom Zielort entfernt hart in der kasachischenSteppe aufgeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.