Mi, 20. Juni 2018

Ulrichsbergtreffen

04.09.2008 12:50

Exekutive rüstet sich für Chaoten

Im Vorfeld des Ulrichsbergtreffens am 21. September werden die Auseinandersetzungen darüber im Internet schärfer. Die Sicherheitsdirektion für Kärnten ist alarmiert, weil sowohl linke Chaoten als auch rechte Neonazis ihr Kommen angekündigt haben. Näheres will die Exekutive aber noch nicht bekannt geben.

Unter dem Motto "Den Ulrichsberg wegbeamen" rufen bereits seit Tagen linke Chaoten wie die Grün-Alternative-Jugend im Internet zu Protesttagen und Protestspaziergängen auf. Was für Spannung, vor allem unter den Verfassungsschützern sorgt, sind Indizien, dass sich auch Neonazis in Klagenfurt einfinden werden.

"Wir beobachten genau"
Kärntens Sicherheitsdirektor Albert Slamanig zur "Krone": "Wir beobachten diese Internet-Seiten, in denen über das Ulrichsbergtreffen geschrieben wird, natürlich genau. Aber mehr sagen wir dazu nicht." Mögliche Ausschreitungen zwischen Linken und Rechten sollen jedenfalls im Keim erstickt werden.

Abwarten
Slamanig: "Noch ist ja etwas Zeit. Wir werden sehen, ob die angekündigten Proteste letztlich überhaupt stattfinden werden."

Von Fritz Kimeswenger/Kärntner Krone

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.