16.07.2008 21:06 |

Mehr Karaoke

SingStar Vol. 2

Auf eins folgt bekanntlich zwei, und so ist es nur wenig verwunderlich, dass Sony gut ein halbes Jahr nach der ersten Veröffentlichung von „SingStar“ für die PS3 nun „Vol. 2“ der beliebten Karoke-Singerei auf den Markt bringt. Am bewährten Spielprinzip wurde kaum geschraubt, lediglich die Songs sind frisch.

Insgesamt 30 Musikstücke samt entsprechendem Video haben es diesmal auf die Blu-ray geschafft. Von Totalausfällen bei der Songauswahl bleibt man weitestgehend verschont, alles in allem wird durchaus qualitativ hochwertiges Liedgut geboten. Auf ein bestimmtes Genre legen sich die Macher nicht fest, stattdessen bekommt der Spieler ein musikalisches Potpourri geboten.

Für Freunde des „Indie/Alternative Mainstream“ stehen etwa Songs von Blur („Country House“), Coldplay („Talk), den Kaiser Chiefs („Ruby“), Maximo Park („Our Velocity“), den Killers (“When you were young”) oder Snow Patrol („Shut your Eyes“) bereit; die Hip-Hop-Fraktion freut sich hingegen über Eminem (“Without me”), Tone Loc („Funky Cold Medina“), die Fanta4 („Ichisichisichisich“) oder die Gorillaz („Dare“).

Eine Spur härter geht es mit Aerosmith („Dude (Looks like a Lady)“), Nirvana („Lithium) oder The Offspring („Pretty Fly (For a white Guy)”) zur Sache, kuschelig hingegen mit Mika („Relax (Take it easy)“), den Shakespear’s Sisters („Stay“) oder Timbaland feat. One Republic („Apologize“). Kool and the Gang, Spandau Ballet, Hot Chocolate, die Proclaimers, Sting, The Mamas & the Papas, George Michael, Tom Jones und einige mehr geigen ebenfalls auf.

Jeder der Songs kann wie gehabt alleine oder zu zweit in einer kurzen oder langen Version gesungen werden. Ob man in der Mehrspielervariante lieber gegen- oder miteinander singt, bleibt dabei dem Spieler überlassen. Neu hinzugekommen ist hier der Harmonie-Duett-Modus, bei dem zwei Spieler gleichzeitig unterschiedliche Textzeilen eines Songs singen und dabei ihre Harmoniefähigkeit unter Beweis stellen müssen. Für mehr als zwei Spieler steht der „Gib das Mikro weiter“-Teammodus bereit: Gewinner ist hier beispielsweise, wer als erster eine bestimmte Punktezahl erreicht, die Punktezahl des gegnerischen Teams übertrifft oder mit seiner Gesangsdarbietung stets über einem vorgegeben Wert liegt.

Je schöner gesungen, umso besser am Ende der Punktestand, von dem man sich bis auf einen Highscore-Eintrag allerdings nichts kaufen kann. Stattdessen darf zur Belustigung aller Anwesenden das zuvor Fabrizierte in der Wiederholung noch einmal zu Gehör geführt und auf Wunsch mit einigen Effekten wie etwa Hall und dem populären „Mickey-Mouse-Effekt“ versehen werden. Wer über eine EyeToy-Kamera verfügt, kann sich während des Trällerns auch filmen und den entsprechenden Clip auf der Harddisc der PS3 speichern. Ganz Mutige bzw. all jene, die wirklich über stimmliches Talent verfügen, können das finale Video auch in einem eigenen Online-Profil anderen „SingStar“-Usern zugänglich machen – vorausgesetzt, die Server streiken nicht wie im Test. Tadellos funktioniert hat hingegen der Online-Shop, über den sich für 1,50 Euro neue Songs herunterladen lassen. Das Angebot ist allerdings (noch) recht überschaubar.

Sehr gut gefallen hat die optische Aufmachung, die im Vergleich zum Vorgänger ein wenig aufpoliert worden ist. Insgesamt wirkt alles frischer und lebendiger, ohne dabei jedoch zu überladen zu sein. Die Menüführung ist äußerst simpel und innovativ gehalten, zudem wird das Auffinden von Songs durch die alphabetische Sortierung erleichtert. In grafischer Hinsicht gibt es wenig zu bemäkeln, was natürlich auch damit zu tun hat, dass ja überwiegend nur die Videos der Künstler zu sehen sind; Sony legt schließlich nur ein paar Balken darüber, die die zu singende Tonhöhe symbolisieren.

Fazit: Nachdem die „SingStar“-Reihe auf der PS2 zuletzt etwas kraft- und ideenlos erschien, bietet „SingStar“ für die PS3 nun neuen Schwung. Dies ist zum einem auf die verbesserte Präsentation, zum anderen auf die Online-Funktionalität zurückzuführen. Aufgrund Letzterer wird es allerdings auch zunehmend unnötig, sich eine neue „SingStar“-Ausgabe zu kaufen: Wer einmal eine besitzt, kann sich weitere Songs einfach downloaden – und hat sein Geld dann auch wirklich nur für genau die Songs ausgegeben, die ihm gefallen. Wer hingegen auch weiterhin lieber eine breite Auswahl unterschiedlichster Genres und Stile präsentiert bekommen möchte, ist bei „SingStar Vol.2“ gut aufgehoben.

Plattform: PS3
Publisher: Sony
Krone.at-Wertung: 8/10

von Sebastian Räuchle

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.