Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.09.2016 - 10:40
Präsident Erdogan hat bereits mehrere Ehrendiplome erhalten, sein eigenes soll eine Fälschung sein.
Foto: APA/AFP/YOSHIKAZU TSUNO

Ist Erdogans Diplom älter als seine Universität?

17.06.2016, 18:16

Hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sein Hochschuldiplom gefälscht? Laut mehreren Medienberichten ist das Dokument älter als die Universität, die es ausgestellt hat. Die türkische Verfassung sieht vor, dass der Staatspräsident ein Hochschuldiplom vorweisen muss.

An der Echtheit eines Diploms, das 1981 von der Marmara- Universität ausgestellt worden sein soll, sind nun Zweifel aufgekommen. Das Problem: Die Universität wurde erst 1982 gegründet. Auch der Dekan und der Rektor, die vorgeblich unterschrieben haben, traten erst 1982 ihr Amt an. Grafiker meldeten sich zu Wort und sagten, dass die Schriftart, in der das Diplom verfasst ist, im Jahr 1981 gar nicht auf dem Markt gewesen sei. Zudem gebe die Nahverkehrsgesellschaft Istanbuls auf ihrer Internetseite voller Stolz an, dass Erdogan bis 1981 als Vollzeitbeschäftigter bei ihr tätig war, berichtet "Spiegel Online".

Oppositionspartei fordert Überprüfung des Diploms

Die Vorwürfe begleiten Erdogan schon durch seine gesamte Präsidentschaft, wären aber wohl ohne die oppositionelle prokurdische Demokratische Partei der Völker (HDP) in Vergessenheit geraten. Ihre stetige Forderung an die Wahlkommission, das Diplom Erdogans vorzulegen, führte vergangene Woche schließlich zum Erfolg.

"Es gibt Vorwürfe der Urkundenfälschung", sagt der Abgeordnete Idris Baluken von der HDP. "Es wäre ein Leichtes, sie zu entkräften: Datum der Immatrikulation, Liste über die vergebenen Diplome und Original des Diploms." Aber Präsident und Kommission würden "keine befriedigenden Antworten" geben.

Hat Erdogan keine Berechtigung für Präsidentenamt?

Yusuf Hallacoglu, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der rechten Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP), ist besonders erbost, so "Spiegel Online": "Ich sage dem Staatspräsidenten: Dein Diplom ist gefälscht. Und was macht er? Er zieht noch nicht einmal vor Gericht." Hallacoglu war einer der Ersten, die öffentlich erklärten, dass Erdogan nicht die Voraussetzungen erfülle, um das Amt des türkischen Staatspräsidenten zu bekleiden.

Nach der türkischen Verfassung können nur Kandidaten zum Staatspräsidenten gewählt werden, die älter als 40 Jahre alt sind und ein Universitätsdiplom nach einem mindestens vierjährigen Studium nachweisen können. Erdogan habe aber nur eine Lehranstalt besucht, die nach zwei Jahren Diplome ausstelle und keine Zulassung als Universität besitze, so Hallacoglu.

17.06.2016, 18:16
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum