Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 09:16
Foto: APA

Liftkartell muss büßen: 20 Mio. Eur Schadenersatz

12.11.2008, 10:01
170.000 oberösterreichische MieterInnen sollen jene 20 Millionen Euro zurückbekommen, die ihnen das Liftkartell zu viel abgeknöpft hat: Seit das Höchstgericht die Preisabsprachen von fünf Aufzug-Einbau-Firmen rechtskräftig verurteilt hat, lässt das Land die Schadenshöhe begutachten und eine Schadenersatzklage vorbereiten.

"In zwei bis drei Monaten werden wir das Gutachten haben", hofft Wohnbau- Landesrat Hermann Kepplinger (SPÖ), der den Gesamtschaden in Oberösterreich vorläufig auf rund 40 Millionen Euro schätzt: "Da die überteuerten Lifteinbauten 50- prozentig gefördert wurden, gebührt dem Land auch die Hälfte des Schadenersatzes." Den zweiten Teil von 20 Millionen Euro sollen die gemeinnützigen Bauträger an die Bewohner weitergeben, denen zu viel verrechnet worden war.

Schadenersatz und Strafe

Das Liftkartell muss nun außer Schadenersatz auch 75 Millionen Euro Strafe zahlen!

Symbolbild

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum