Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.01.2017 - 22:21
Der Österreich-"Tatort" sorgte nach der Sommerpause für Topquoten.
Foto: APA/ARD Degeto

Dreharbeiten zu neuem österreichischen Tatort

23.02.2016, 16:30

Mit seinem ersten "Tatort"- Film "Grenzfall" hat Regisseur und Drehbuchautor Rupert Henning vergangenes Jahr ein Millionenpublikum erreicht. In Hennings zweitem "Tatort" mit dem Titel "Schock", zu dem die Dreharbeiten gerade begonnen haben, steht das bewährte Duo Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser vor einer ungewöhnlich heiklen Herausforderung: Denn die beiden sollen diesmal keinen Mord aufklären, sondern vielmehr einen verhindern.

Ein junger Mann namens David Frank (Aaron Karl) hat seine Eltern entführt und droht in einer öffentlich verbreiteten Botschaft damit, seiner Mutter, seinem Vater - beide hochgeachtete Mitglieder der Gesellschaft - und sich selbst Gewalt anzutun. Das öffentliche Interesse an den Ereignissen ist groß. Zudem scheint der junge Mann dem Ermittlungsteam immer einen Schritt voraus zu sein und entzieht sich erfolgreich der Verhaftung.

Oberstleutnant Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und seine Kollegin Major Bibi Fellner (Adele Neuhauser) ziehen den Kreis um den jungen Mann immer enger und geraten dabei in eine Spirale aus öffentlichem Druck, heftigen Konflikten untereinander und stetig wachsenden inneren Zweifeln. Je länger die fieberhafte Jagd nach David dauert, desto klarer wird, dass er Komplizen haben muss, die ihn bei seiner Aktion unterstützen.

Die Spur führt zu einem konspirativen und vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuften Netzwerk radikaler Aktivisten - und völlig unerwartet auch in das persönliche Umfeld des Ermittlungsteams.

"Schock" voraussichtlich 2017 in ORF 2

Neben Krassnitzer und Neuhauser stehen für "Schock" voraussichtlich bis Mitte März in Wien erneut Tanja Raunig und Hubert Kramar sowie erstmals in einer "Tatort"- Hauptrolle Aaron Karl und weiters Christina Scherrer, Simon Stockinger, Mercedes Echerer, Mehmet Sözer, Reinhold Moritz, Dominik Warta und Ulrike Beimpold vor der Kamera. Zu sehen ist "Schock" voraussichtlich 2017 in ORF 2.

23.02.2016, 16:30
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum