Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.09.2014 - 00:03

Frauen überleben Unfälle eher - durch Sexualhormon?

31.10.2010, 20:45
Frauen überleben Unfälle eher - durch Sexualhormon? (Bild: dpa/dpaweb/dpa/A3508 Rolf Vennenbernd)
Foto: dpa/dpaweb/dpa/A3508 Rolf Vennenbernd
Schon länger ist bekannt, dass Frauen höhere Chancen haben, schwerste Unfälle zu überleben. Bisher rätselte die Wissenschaftler aber, woran dies liegen könnte. Nun hoffen Forscher, den Grund dafür gefunden zu haben: Weibliche Sexualhormone verleihen nämlich offenbar eine bessere Widerstandskraft gegen Extremverletzungen. Bei männlichen Unfallopfern sollen nun Androgene (männliche Sexualhormone, Anm.) vorübergehend unterdrückt werden.

Auf die Idee kamen amerikanische Ärzte, als sie ein männliches Unfallopfer auf dem OP- Tisch liegen hatten, dessen Hoden fast komplett zerstört worden waren. Eigentlich hätten sie dem Verletzten keine Chance gegeben – aber der hormongeschwächte Mann überlebte.

"Wunderpatient" brachte Licht ins Dunkel

Ein Mediziner: "Dass Frauen eine höhere Überlebenschance bei Unfällen haben, das wussten wir schon länger. Aber: Wir wussten nicht, warum." Doch ihr "Wunderpatient" brachte Licht ins Dunkel. Denn offenbar ist das weibliche Sexualhormon Östrogen dafür verantwortlich, dass Patientinnen besser genesen. Jetzt soll erforscht werden, ob das Leben von verunglückten Männern gerettet werden kann – wenn ihre körpereigene Produktion von Androgenen (vorübergehend) mit Medikamenten gestoppt wird, damit sie mehr Östrogene produzieren.

"Die Forschung steckt noch in den Kinderschuhen, aber diese Erkenntnis könnte bahnbrechend für die Medizin sein", so einer der Forscher im "Krone"- Gespräch.

von Brigitte Blabsreiter (Kronen Zeitung) und krone.at

Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2014 krone.at | Impressum