Do, 14. Dezember 2017

Silizium-Uterus

28.02.2008 16:08

Forscher entwickeln eine künstliche Gebärmutter

Ein Schweizer Unternehmen hat eine "Mini-Gebärmutter" aus Silizium entwickelt, die die künstliche Befruchtung in der Retorte ersetzen soll. Die durchlässige Kapsel soll Eizellen, Spermien und Embryos eine Entwicklung unter "natürlicheren" Bedingungen als im Labor ermöglichen.

Entwickelt wurde die Silizium-Kapsel (Bild) von dem in der Schweiz ansässigen Biotechnologie-Unternehmen Anecova. Befruchtete Eizellen bzw. so genannte Prä-Embryos (also Embryos im frühesten Stadium) werden in die nur fünf Millimeter lange Kapsel gegeben und mittels eines kleinen Eingriffes mit einem flexiblen Band in der Gebärmutter der künftigen Mutter befestigt.

Der künstliche "Uterus" ist von 360 mikroskopisch kleinen Öffnungen durchbrochen, die nur ein paar Dutzend Mikrometer groß sind und den aktiven Austausch zwischen dem Embryo und seinem natürlichen Umfeld zu erleichtern. So können die Eizellen quasi in "natürlicher Umgebung" weiter reifen, bevor sie nach einigen Tagen mit der Kapsel wieder aus der Gebärmutter der Frau geholt werden.

Die gesundesten Embryos werden dann ausgewählt und im Rahmen der künstlichen Befruchtung direkt in die Gebärmutter der Frau eingesetzt. Die von Anecova entwickelte Lösung, die bereits durch zahlreiche Patente geschützt ist, befindet sich derzeit in der Phase klinischer Tests.

Foto: Anecova

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden