Fr, 19. Jänner 2018

Wasser für Sex

31.08.2007 17:29

Samenkäfer verführen ihre Weibchen mit Wasser

Insektenmännchen haben es nicht immer leicht, wenn es darum geht, ein Weibchen „rumzukriegen“: Die einen müssen damit rechnen, nach dem Akt verspeist zu werden, die anderen müssen Brautgeschenke mitbringen. Besonders paarungsunwillig sind Weibchen der Gattung Callosobruchus maculatus (Samenkäfer). Grund: Die Genitalien der Männchen sind mit Stacheln besetzt, die Verletzungen verursachen können. Forscher der Universität Exeter haben jetzt herausgefunden, dass Samenkäfer-Herren ihre Bräute mit Wasser doch noch „ins Bett kriegen“.

Die Natur hat Samenkäfer so programmiert, dass die Männchen mit ihrer Samenflüssigkeit eine große Menge an Wasser abgeben können, die wiederum vom Weibchen über den Genitaltrakt in ihren Körper aufgenommen wird. Je mehr Flüssigkeit ein Männchen mitbringt, desto länger dauert der Paarungsakt und desto besser stehen die Chancen auf eine Befruchtung. Außerdem kommt das Weibchen bei einer größeren Ejakulat-Menge nicht auf die Idee, sich noch mit anderen Männchen zu paaren.

Durst macht paarungsbereit
Im Laborversuch hat das Forscherteam um Martin Edvardsson vom Centre for Ecology and Conservation an der University of Exeter in Cornwall festgestellt, dass sich durstige Käfer-Weibchen um 40 Prozent öfters gepaart haben als jene, die nicht durstig waren.

Samenkäfer sind nur wenige Millimeter groß und kommen in den tropischen und warmen Zonen der Erde sehr häufig vorkommend vor. "Sie lieben allerdings eher trockene Regionen. Dies macht es für die weiblichen Käfer auch sehr schwer, Wasser zu finden", erklärte Edvardsson gegenüber pressetext.

Brautgeschenke keine Seltenheit
Brautgeschenke unter Insekten sind keine große Seltenheit. Ein Grund, warum dies bei den Insekten vorkommt, ist die Fähigkeit, Sperma über einen längeren Zeitraum hinweg zu speichern. (pte)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden