Do, 19. April 2018

Keine Einbildung

28.08.2007 12:32

Probanden sehen eigenen Körper von außen

Sie hätten den eigenen Körper von außen betrachtet - von dieser so genannten Nahtoderfahrung berichten unzählige Unfallopfer. Dass diese Erlebnisse keine Einbildung sind, haben nun Forscher aus der Schweiz und Großbritannien bewiesen. Sie brachten völlig gesunde Probanden mit Virtual-Reality-Brillen zu der Überzeugung, sie würden ihren eigenen Körper von außen betrachten.

Einer von zehn Menschen gibt an, den eigenen Körper schon einmal von außerhalb gesehen zu haben - meist geschieht dies nach einem Unfall oder Schock, bei Schlaganfallpatienten oder Epileptikern. Für das Nahtoderlebnis machen die Forscher dank der neuen Ergebnisse nun eine Fehlfunktion in jenem Teil des Gehirns verantwortlich, der für die Körperwahrnehmung verantwortlich ist.

Die Versuchsteilnehmer wurden von Wissenschaftlern in Lausanne (Schweiz) und London mit einer Virtual-Reality-Brille ausgestattet. Dann wurden sie von hinten gefilmt, ebenjenes Bild wurde auf die Brille übertragen. So ist es den Forschern gelungen, das Gehirn der Probanden zu überlisten - alle Teilnehmer gaben an, sie hätten ihren eigenen Körper ab diesem Zeitpunkt verlassen und von außen betrachtet. Außerdem bekamen es die Probanden mit der Angst zu tun, wenn sie eine Bedrohung für ihren Körper wahrnahmen.

Die Forschungsergebnisse, die im Magazin "Science" veröffentlicht wurden, könnten nicht nur den Realitätsgrad von Videospielen erhöhen. In Zukunft wäre es zum Beispiel Ärzten auf diesem Weg möglich, Operationen über große Entfernung hinweg auszuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden