Di, 23. Jänner 2018

Albtraum-Urlaub

09.08.2007 20:58

Plätze reserviert: 1.032 ¿ Strafe für Pensionisten!

Weil er mit mehreren Handtüchern die besten Plätze an einem Strand in Ligurien besetzt hatte, muss ein italienischer Rentner jetzt tief in die Tasche greifen. Die Küstenwache verdonnerte den 83-Jährigen zu einer Geldbuße von 1.032 Euro!

Er sei am frühen Morgen an den Strand in dem Örtchen Diano Marina gekommen und habe für seine gesamte Familie mit Strohmatten und Tüchern Plätze in Meeresnähe reserviert, berichtete die Zeitung "Corriere della Sera" am Donnerstag.

Laut Gesetz ist es in Italien verboten, an einem öffentlichen Strand Plätze in Anspruch zu nehmen, die nicht genutzt werden. "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst - aber man muss schon wirklich kommen", brachte es das Blatt auf den Punkt. Zwei weitere Senioren, die bei dem gleichen "Vergehen" ertappt wurden, müssen ebenfalls eine Geldstrafe zahlen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden