Mi, 25. April 2018

Wildgehege zerstört

08.08.2007 19:43

Im Mühlviertel ist Berberaffe los

Im Oberen Mühlviertel ist nicht der Bär, sondern ein Berberaffe los: Nach einem Unwetter ist im Wildpark Altenfelden der Zaun eines Tiergeheges kaputt. Füchse, Hirsche und Ziegen streifen „wild“ umher. Aber nur ein Berberaffe macht den Zoobetreibern Sorgen - ohne Schokoladeköder lässt sich Ausreißer kaum blicken.

„Mitte Juli gab es ein Unwetter, bei dem ein Hektar Wald umgeworfen wurde. Seither sind einige Zäune demoliert. Beim Fuchsgehege dauert es zum Beispiel noch eine Woche, bis es repariert ist. Es handelt sich um steilstes Gelände“, erklärt Zoosprecherin Veronika Gierlinger, warum die lebenden „Ausstellungsstücke“ mehr Freiheit als gewohnt genießen dürfen.

Weil die Geparden, der Puma, Ozelot und Wölfe sicher verwahrt sind, machen sich die Altenfeldener keine Sorgen. Nur der Berberaffe lässt seine Besitzer „dunsten“: „Seine Frau und die drei Kinder sind drinnen im Gehege, er sitzt draußen im Wald“, weiß Gierlinger. Der Affenmann lässt sich nur noch mit Schokolade ins traute Heim locken. Im Notfall würde ein Betäubungsgewehr benutzt.

In den vergangenen Jahren war der unternehmungslustige Berberaffe schon öfter verschwunden, hatte mit seinen Touren durchs Mühlviertel immer wieder für Schlagzeilen gesorgt.

 

Foto: Markus Schütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden