Sa, 24. Februar 2018

Im Alter von 70

23.10.2017 11:25

AC/DC-Produzent George Young verstorben

Der legendäre Musiker und Produzent George Young ist im Alter von 70 Jahren verstorben. Der bruder von Angus und Malcolm Young war nicht nur bekanntes Mitglied der Easybeats, sondern produzierte auch frühe AC/DC-Alben.

Der australische Musiker und Produzent George Young ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Das teilte das Management der Hardrock-Band AC/DC mit. George war der Bruder von Angus und Malcolm Young, die AC/DC über Jahrzehnte prägten, und produzierte einige Alben der Gruppe. Außerdem war er Mitglied der Easybeats, für die er den Hit "Friday On My Mind" mitschrieb.

Zusammen mit Harry Vanda, einem weiteren ehemaligen Easybeats-Mitglied, bildete Young eines der bekanntesten australischen Songwirter-Duos. Unter anderem schrieben sie "Yesterday's Hero" und "Love Is In The Air" für John Paul Young sowie "Hey, St Peter", das sie schließlich gemeinsam unter dem Bandnamen Flash and the Pan aufnahmen.

Für AC/DC produzierte der in Schottland geborene und als Teenager nach Australien emigrierte Young frühe Alben wie "High Voltage", "Dirty Deeds Done Dirt Cheap" sowie "Let There Be Rock".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden