Mi, 23. Mai 2018

Burg Landskron

12.08.2017 18:53

Drohne gefährdet Show in der Adlerarena

Mit einem gefährlichen Problem hat man seit Tagen in der Adlerarena auf Burg Landskron zu kämpfen. Ein Unbekannter stört mit einer Drohne die Flugvorführungen. Falkner Franz Schüttelkopf fürchtet nicht nur um das Publikum, sondern auch um seine edlen Vögel.

"Wir wissen nicht, wo die Drohne herkommt. Aber immer während der Flugvorführungen lässt ein Unbekannter ein solches Fluggerät über der Arena kreisen. Das ist sehr gefährlich - nicht nur für unsere Greifvögel und Eulen, sondern auch für die Zuseher", ist der Falkner Franz Schüttelkopf besorgt.

Mittlerweile wurde auch die Polizei eingeschaltet, um den gefährlichen Störenfried zu finden. Zudem beobachten die Mitarbeiter der Adlerarena mit Ferngläsern die Umgebung, um vielleicht den Unbekannten zu entdecken. "Die Drohne könnte auch ins Publikum stürzen, wenn es zum Beispiel einen technischen Defekt gibt", befürchtet Schüttelkopf, der an die Vernunft des Drohnenpiloten appelliert, endlich aufzuhören.

Auch bei den Experten der österreichischen Luftraumüberwachung ist man ratlos. "Drohnen von dieser Größe müssten eigentlich angemeldet und registriert sein", heißt es bei der Austro Control.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden