Do, 24. Mai 2018

Scharfe Luftmassen

10.08.2017 15:42

10.000 Blitze entluden sich über Kärnten!

Mehr als 10.000 Blitze entluden sich in der Nacht auf Donnerstag über Kärnten und Osttirol und erleuchteten nahezu ununterbrochen den Himmel. Heftige Einschläge blieben auch bei diesem Unwetter nicht aus: So fuhr ein Blitz abermals in den Pyramidenkogel und legte dort die gesamte Liftanlage lahm…

Ob der Ausfall der Lichtershow, des Drehkreuzes vor der Rutsche oder nun auch des Liftes - die technischen Anlagen am Pyramidenkogel bekommen die heftigen Unwetter des heurigen Sommers voll zu spüren.

"Auch im alten Betonturm gab es jährlich unzählige Einschläge. Da es damals jedoch noch viel weniger Technik im Turm gab, blieben auch derartige Schäden aus", sagt der Keutschacher Bürgermeister Karl Dovjak: "Nun beinhaltet der Turm jedoch zusätzlich zu den eigenen internen Systemen viele externe Anlagen wie Telefon- und Radiosendemasten, welche die Blitze nicht gerade abstoßen. Da helfen auch die besten Blitzableiter nichts."

So fuhr ein Blitz während der heftigen Unwetter in der Nacht auf Donnerstag mitten in die Liftanlage der beliebten Touristenattraktion, die mittlerweile sogar jährlich hunderttausende Besucher anzieht.

Dovjak weiter: "Dadurch wurde ein technisches Bauteil in der Beförderungsanlage beschädigt. Sobald es ausgetauscht ist, kann der Liftbetrieb wieder aufgenommen werden. Bis dahin ist die Aussichtsplattform über die Treppen zu erreichen."

In Friesach musste sogar die Feuerwehr wegen eines Blitzschlages zu einer Wohnanlage ausrücken, da Bewohner Brandgeruch wahrgenommen hatten. "Das gesamte Gebäude wurde mittels Wärmebildkamera nach Glutnestern durchsucht. Eine Brandgefahr konnte jedoch nicht ausgemacht werden", schildert ein Feuerwehrmann.

Laut Wetterexperten sei eine scharfe Luftmassengrenze verantwortlich für die mehr als 10.000 Blitzentladungen. "Kärnten liegt derzeit genau inmitten dieses Grenzgebietes, wo heiße Sommerluft auf kühle Herbstluft trifft", so Josef Lukas von UBIMET.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden