Sa, 16. Dezember 2017

Er wird angezeigt

23.03.2017 16:47

Jugendrat-Werber teilte Gewaltvideo im Internet

Ein Facebook-Posting sorgt bei der Jugendratwahl in Villach für Unruhe. Ein Kandidat teilte am Mittwoch ein Video mit dem Titel "Tschetschene gegen Österreicher", in dem sich zwei Jugendliche prügeln. Der Bewerber zog seine Kandidatur sofort zurück.

Insgesamt 38 Kandidaten waren zur Jugendratwahl, die noch bis Freitag, 24. März, in Villach läuft, angetreten. Wir haben berichtet.

Gewaltvideo auf Facebook gepostet
Seit Mittwoch sind es nur noch 37. Der Grund: Einer der Kandidaten erachtete es als sinnvoll, kurz vor Ende der Wahl ein Gewaltvideo auf seiner Facebook-Seite zu posten. Im Video, das mittlerweile schon gelöscht wurde, sind zwei Jugendliche zu sehen, die auf einem Parkplatz wild aufeinander losprügeln. "Gewalt und ihre Verherrlichung ist in jeder Form auf das Schärfste abzulehnen", stellt Bürgermeister Günther Albel in einer Aussendung unmissverständlich fest. Ob der Bursche selbst am Video zu sehen ist oder gar gefilmt hat, steht nicht fest. Den Stein hatte der Obmann der RFJ (Ring Freiheitlicher Jugend), Roman Linder, ins Rollen gebracht...

Jugendratswahl-Kandidat angezeigt
Die Polizei ermittelte gegen den jungen Mann und der Vorfall wurde auch bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Christian Spitzer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden