So, 17. Dezember 2017

"Empörender Angriff"

08.03.2017 09:01

Türkischer Wirtschaftsminister will "Bild" klagen

Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Regierungsvertreter in Deutschland hat Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci rechtliche Schritte gegen die "Bild"-Zeitung angekündigt. In einer vom Presseamt am Dienstag verschickten Mitteilung kritisierte Zeybekci einen "empörenden Angriff, den wir auf keinen Fall akzeptieren können".

Möglicherweise bezieht sich der Minister auf einen Bericht bei bild.de, in dem er als "treuester Kettenhund" von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bezeichnet wurde. "Wir werden uns öffentlich nicht dazu äußern", sagte die Leiterin der Unternehmenskommunikation von Axel Springer SE, Edda Fels, zu den Vorwürfen. "Aber wir werden das natürlich prüfen, wenn gegen 'Bild' juristisch vorgegangen werden soll."

Zeybekci sprach von "niveaulosen Beleidigungen", die gegen die ganze Türkei gerichtet seien. Daher würden "rechtliche Schritte gegen die betreffende Publikation eingeleitet und bis zum Schluss verfolgt". Der Artikel schade auch der Freundschaft zwischen Deutschland und der Türkei.

Zeybekci war am Sonntagabend in Köln aufgetreten. Erdogan hat Deutschland im Streit um Wahlkampfauftritte seiner Minister "Nazi-Praktiken" vorgeworfen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden