Di, 17. Oktober 2017

Es wird wärmer

07.01.2017 17:21

Kälte-Höhepunkt ist überstanden!

Es war wohl der kälteste Tag des Winters - das kann man jetzt schon mit ziemlicher Sicherheit sagen. Zuletzt war es 2012 so frostig wie gestern, Samstag. Wieder war es im Innviertel am eisigsten - den Rekord hält, wie schon am Vortag, Aspach mit frostigen  minus 21,8 Grad. Nun zieht eine "Warmfront" über Oberösterreich, die Temperaturen bleiben aber weiterhin deutlich unter null.

"Im Februar 2012 war es zum letzten Mal so kalt, das passt gut in die Statistik, denn im Schnitt kommen so tiefe Temperaturen alle vier bis fünf Jahre vor", weiß ZAMG-Meteorologin Claudia Riedl. Allerdings bleiben derart kalte Temperaturen normalerweise länger erhalten, wie es auch 2012 der Fall war. Dieses Mal ist der Kälte-Höhepunkt schon nach zwei Tagen wieder überstanden: "Es wird jetzt schon wieder zehn Grad wärmer, was für manche Orte immer noch minus zehn Grad bedeutet", so Riedl.

Aspach verlor noch einmal zwei Grad
Die kältesten Orte fanden sich auch am zweiten Superfrost-Tag im Innviertel: Aspach verlor gegenüber dem Dreikönigstag noch einmal zwei Grad und kam auf minus 21,8 Grad! Diese Gemeinde hält übrigens auch den absoluten Kälterekord Oberösterreichs: 1985 wurden dort am 8. Jänner -33,2 Grad gemessen. Auf Platz zwei kam gestern Ostermiething (-21,7), auf Platz drei Frankenmarkt (-21,4). Sogar im sonst so milden Zentralraum hatte es gestern immerhin -14 Grad - der "wärmste" Ort ob der Enns war Kremsmünster mit "nur" minus 12,9 Grad.

Jasmin Gaderer
Jasmin Gaderer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).