Do, 19. April 2018

Tragischer Unfall

10.10.2006 19:55

Schülerin von Traktor getötet!

Die schreckliche Horrorserie von Unfalltragödien auf Oberösterreichs Straßen reißt nicht ab: Nur 200 Meter von ihrem Elternhaus entfernt wurde eine 14-jährige Schülerin aus Schwand im Innkreis (Bezirk Braunau) von einem Traktor erfasst und vom Reifen überrollt. Das Mädchen war auf der Stelle tot. Der Lenker gab an, von der tief stehenden Sonne geblendet worden zu sein.

„Ich hab´ sie erst im letzten Moment gesehen“, gab der 46-jährige Josef H. aus Schwand nach dem Drama am Montagabend erschüttert bei der Polizei an. Der Mann war am Montag gegen 18 Uhr mit seinem Traktor samt Anhänger auf der Unteradenberger-Landesstraße in seiner Heimatgemeinde unterwegs. Denselben Weg nahm auch die 14-jährige Schülerin Bianca Perschl. Sie schob am rechten Fahrbahnrand ihr Rad und war nur noch etwa 200 Meter vom Elternhaus entfernt.

Da kam es zur Tragödie: Aus der Gegenrichtung näherten sich einige Fahrzeuge. Die Sonne stand tief, so tief, dass der Traktorlenker für einige Sekunden kaum etwas sah. „Er war quasi im Blindflug unterwegs“, bestätigt ein Beamter. Das war das Todesurteil für das Mädchen: Denn der 45-Jährige wollte wegen des Gegenverkehrs auf der ansteigenden Straße nach rechts ausweichen und prallte dabei gegen die junge Schülerin. „Als er das Mädchen plötzlich gesehen hat, wollte er im letzten Moment noch sein Fahrzeug verreißen, aber da war es zu spät“, so ein Polizeibeamter. Bianca hatte keine Chance: Der Traktorreifen überrollte und tötete sie.

Weil ihr Kind nicht nach Hause kam, suchten die Eltern schon nach ihm. „Sie haben vom Unfall zuerst gar nichts mitbekommen“, berichtet ein Polizist. Nach der Todesnachricht ihrer Tochter musste sich ein Kriseninterventionsteam um die völlig geschockte Familie kümmern.

 

 

Foto: www.gmr-foto.at/Repro: Vitzthum

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden