Do, 19. Oktober 2017

Tiefgreifende Reform

25.11.2016 08:35

ARD soll Fusion mehrerer Sendeanstalten planen

Die ARD soll nach Informationen der "Bild" vom Freitag einen tiefgreifenden Umbau und die Zusammenlegung mehrerer Rundfunkanstalten planen. Eine von den Ministerpräsidenten eingesetzte Arbeitsgruppe befürworte eine Bündelung der Landessender zu vier größeren Anstalten, berichtete die Zeitung. Den Plänen zufolge könnte es dann jeweils eine Anstalt Süd, Nord, West und Ost geben. Der öffentlich-rechtliche Sender dementiert: "Die Spekulationen entbehren jeder Grundlage", sagte ein Sprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Wer mit wem im Einzelnen fusioniert werden solle, sei noch offen, berichtete die "Bild". Sicher wäre nur, dass Radio Bremen einer ARD-Nord mit dem NDR zugeschlagen würde; der RBB aus Berlin und Brandenburg würde Teil einer ARD Ost mit dem MDR werden.

In einem ersten Reformschritt sollen dem Bericht nach vor allem Kosten gespart werden, weil die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks - mit zur Zeit mehr als acht Milliarden Euro jährlich - immer teurer werde. Experten sähen vor allem in den Bereichen Technik und Verwaltung großes Einsparpotenzial.

Die ARD-Intendanten hatten sich in dieser Woche zu ihrer Hauptversammlung in München getroffen und auch über Reformen im Senderverbund gesprochen. Die ARD-Vorsitzende Karola Wille hatte gesagt, es sei "ein tiefgreifender Reformprozess, vor dem wir stehen". Die Sendergruppe werde sich verändern, weil sie sich verändern müsse. Ergebnisse sollen im September 2017 bekannt gegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).