Mi, 22. November 2017

Gratulation!

23.11.2016 11:59

Julian Khol und Nazan Eckes: Das Baby ist da!

Julian Khol und Nazan Eckes sind erneut Eltern geworden. Der Österreicher und die Moderatorin freuen sich über die Geburt ihres zweiten Sohnes Ilyas.

Erst vor vier Tagen postete Nazan Eckes das letzte Selfie, schrieb dazu: "Wahrscheinlich mein letztes Babybauch-Bild". Wie recht sie hatte!

Denn am Montag erblickte das zweite Kind der Moderatorin und des österreichischen Malers Julian Khol in Köln das Licht der Welt, berichtet die "Bild"-Zeitung am Mittwoch.

Nach Söhnchen Lounis (2) ist der erneute Nachwuchs wieder ein Bub, hört bereits auf den Namen Ilyas. "Auch unser zweites Kind ist gesund auf die Welt gekommen", freut sich die 40-Jährige im Gespräch mit der Zeitung. "Wir sind so unendlich dankbar und glücklich, dass wir es kaum in Worte fassen können."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden