Sa, 21. April 2018

Kurios:

07.11.2016 10:47

Große Weintanks ohne Wissen der Besitzer verkauft

Weintanks mit mehreren tausend Litern Fassungsvermögen, die ihm gar nicht gehörten, soll ein Pensionist verkauft haben. Was der 67-Jährige vor Richterin Birgit Falb in Eisenstadt vehement bestritt. Vielmehr hätten Bekannte seiner ungarischen Freunde das krumme Geschäft ohne sein Wissen über die Bühne gebracht.

"Der Angeklagte hat mehrere Weintanks, die ihm nicht gehörten, verkauft und dafür 3000 Euro Anzahlung kassiert", so das Plädoyer des Staatsanwalts. Doch der Beschuldigte wehrte sich: "Stimmt nicht, ich hatte nichts damit zu tun." "Wie war es dann?", wollte Richterin Birgit Falb wissen. "Ich kenne die Familie, der die Behälter gehören, schon lange und würde sie nie schädigen. Ich wurde gebeten, beim Übersiedeln von Rust nach Oggau zu helfen. Dort standen die Kessel auf dem Grundstück."

Er selbst habe sich für diesen Job zwei ungarische Freunde als Unterstützung geholt. Und die wiederum hätten dann Bekannten davon erzählt, dass die Gerätschaften "zu verkaufen" seien. Das Geschäft sei ohne sein Wissen erfolgt, er habe da nie mitgemacht. Denn tatsächlich hatte der Besitzer zu keiner Zeit die Absicht zu verkaufen. Nach der Einvernahme etlicher Zeugen fällte das Gericht einen Freispruch - nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden