Fr, 20. April 2018

Immer mehr Hinweise

04.11.2016 16:00

Todeslenker saß nicht alleine im Fahrzeug

Nach dem tödlichen Unfall-Drama auf der B 154 verdichten sich  für die Ermittler die Hinweise, die zur Ausforschung des fahrerflüchtigen Lenkers führen könnten. "Erfreulich, dass die Angaben bezüglich Fahrzeug und Insassen großteils deckungsgleich sind", sagt Klaus Decker vom Bezirkspolizeikommando Vöcklabruck.

Die Polizei-Ermittler zeigten sich am Freitag weiter optimistisch, den Unfall-Verursacher ausforschen zu können. "Die Hinweise werden immer konkreter", erklärt Chefinspektor Decker. Die  Abklärungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Puzzleteil für Puzzleteil werde zusammengetragen und auf diese Weise das Täterprofil immer mehr eingeengt.

Heimische Kennzeichen am flüchtigen Auto?
Wie berichtet, ist am Montag in Zell am Moos die 53-jährige Rennradlerin Hannelore F. frontal von einem Auto-Rowdy gerammt worden. Anstatt sich um die sterbende Frau zu kümmern, war der Unbekannte einfach davongebraust. Am Auto soll ein heimisches Kennzeichen montiert gewesen sein, eine Zeugin will sogar das Bezirkskürzel erkannt haben. Sehr wahrscheinlich dürfte auch nicht nur eine Person im Wagen gesessen sein. Bei den Insassen scheint es sich um junge Männer gehandelt zu haben.

Hoffnungen setzen die Ermittler auch auf die Auswertung des deformierten Opfer-Helms. Auf ihm ist ein Abdruck des Pkw sichtbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden