Mi, 22. November 2017

Studie belegt:

02.08.2016 15:29

Kuschelhormon verpasst uns eine „rosa Brille“

Das Kuschelhormon Oxytocin macht uns treu und sozial. Nun weiß man auch, dass es uns eine "rosa Brille" verpasst. Ein Experiment zeigt, dass wir unter dem Einfluss dieses Botenstoffs positives Feedback stärker wahrnehmen als negatives. Forscher berichten im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences", dass uns das Hormon damit zu einer optimistischeren Weltsicht verhilft.

Das Hormon Oxytocin beeinflusst unser Sozialverhalten auf mehrfache Weise: Es fördert Treue, stärkt Empathie und löst die Zunge. Außerdem hemmt es Angst und negative Gefühle.

Experiment mit 300 Probanden
Forscher rund um Yina Ma von der Beijing Normal University haben nun in einer Studie untersucht, welche Rolle Oxytocin bei der Wahrnehmung von Feedback spielt. Dafür verabreichten Sie der Hälfte der rund 300 Testpersonen Oxytocin und den anderen ein Placebo. Die Testpersonen mussten dann aus einer Liste von 40 negativen Lebenserfahrungen beurteilen, wie hoch sie für sich selbst das Risiko dieser Ereignisse einschätzen.

Im Zweiten Teil des Experiments wurde den "Versuchskaninchen" gesagt, wie häufig diese Ereignisse durchschnittlich bei vergleichbaren Personen vorkommen. Diese Information stellte ein positives oder negatives Feedback dar. Je nachdem ob sie das Risiko für sich höher oder niedriger eingeschätzt hatten. Kurz darauf wurde er Test aus dem ersten Teil der Studie mit geänderter Reihenfolge wiederholt.

Einfluss auf Wahrnehmung
Hatten die Testpersonen das Kuschelhormon erhalten, fielen ihre Einschätzungen viel besser aus als im ersten Durchgang und auch besser als die der anderen Probanden. Außerdem waren sie eher davon überzeugt, mit ihrer Schätzung richtig zu liegen.

Die Forscher erklären, dass wir unter Oxytocin-Einfluss vor allem positive Nachrichten wahrnehmen und negative eher ausblenden. "Das Oxytocin macht es den Probanden offenbar leichter, Irrtümer in die positive Richtung zu korrigieren als in die negative" stellten die Ma und Co. fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden