So, 19. November 2017

80 km² in Flammen

24.07.2016 15:35

Riesiger Waldbrand in Kalifornien außer Kontrolle

Ein riesiger Waldbrand bedroht in Kalifornien Hunderte Wohnhäuser. Das am Freitag im Santa Clarita Valley im Süden des US-Bundesstaates ausgebrochene Feuer wuchs bis zum Sonntag auf eine Fläche von 80 Quadratkilometern an, wie die Behörden mitteilten. Der Brand forderte bereits ein Todesopfer.

Der Feuerwehr gelang es zunächst nicht, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Stattdessen bewegte sich der Waldbrand auf besiedelte Gebiete nahe Santa Clarita 55 Kilometer vom Zentrum von Los Angeles entfernt zu.

1500 Häuser von Flammen bedroht
Laut der "Los Angeles Times" sind rund 1500 Wohnhäuser von den Flammen bedroht. Zahlreiche Bewohner mussten ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen. Presseberichten zufolge wurde in Santa Clarita eine verkohlte Leiche gefunden. Straßen wurden gesperrt, die Gesundheitsbehörden warnten vor gesundheitsgefährdendem Rauch.

Kalifornien leidet seit fünf Jahren unter einer Rekorddürre. Bäume und Büsche sind verdorrt und gehen beim kleinsten Funken in Flammen auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden