Mi, 23. Mai 2018

Jugendbande:

29.04.2016 17:01

Augenzeuge stellte Mädchen

Ein jugendliches Wolfsberger Einbrecher-Trio schlug in der Nacht auf Freitag die Scheibe eines Kebap-Lokals ein. Dann bemerkten die Täter plötzlich zwei Augenzeugen und ergriffen die Flucht. Ein 15-jähriges Mädchen konnte aber von einem der Augenzeugen festgehalten werden, bis die Polizei eintraf

Ein Wolfsberger Kebap-Lokal war in der Nacht auf Freitag Ziel eines jugendlichen Einbrecher-Trios. Beim Versuch, durch eine eingeschlagene Scheibe in das Lokal einzusteigen, bemerkte die Bande zwei Augenzeugen. Daraufhin ergriffen sie die Flucht. Einer der Zeugen konnte einen flüchtenden 16-jährigen Burschen kurz aufhalten, dieser konnte sich aber wieder losreißen und das Weite suchen. Der Zeuge bekam dann aber doch noch ein 15-jähriges Mädchen aus Wolfsberg zu fassen, das ebenfalls am Einbruch beteiligt war. In der Zwischenzeit rückte eine alarmierte Polizeistreife an.

"Im Zuge der Fahndung wurden Kollegen auf lautes Geschrei im Bereich des Kepab-Lokals aufmerksam. Sie sahen, wie das Mädchen auf den Zeugen, der es immer noch festhielt, einschlug", schildert ein Polizist. Auch beim Eingreifen der Beamten zeigte das Mädchen Zähne und wehrte sich vehement mit Händen und Füßen gegen ihre Festnahme. Das amtsbekannte Trio wird von der Polizei auf freiem Fuß angezeigt. Weitere Ermittlungen zur Tat sind noch am Laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden