Mo, 19. Februar 2018

Macht der Liebe

21.04.2016 15:00

Die ARD-Mimin, der Minister & eine erregte Nation

Das ist eine jener Geschichten, die der Boulevard spätestens seit John F. Kennedy und Marilyn Monroe liebt: Einem mächtigen Politiker wird ein Naheverhältnis zu einer schönen Schauspielerin nachgesagt. Kein Wunder, dass unsere Lieblingsnachbarn derzeit völlig aus dem Häuschen sind.

Denn deren Justizminister Heiko Maas (49) wurde länger eine Liaison mit der ARD-Schauspielerin Natalia Wörner (48, "Die Diplomatin") nachgesagt, die sie nun in der "Gala" endlich bestätigte. "Die Bilder sprechen für sich. Und in Wahrheit war das ja auch schon länger klar", sagte Wörner über das junge Glück, das die Deutschen derzeit beschäftigt.

Bei uns alles Schnee von gestern. Spätestens Helmut Zilk (†2008) und Grande Dame Dagmar Koller (76) bewiesen, dass eine Beziehung zwischen einem Spitzenpolitiker und einer Künstlerin funktionieren kann. Ja, gar zu einer Vorzeige-Liaison mutiert.

Und was wurde nicht alles über Ex-Minister Karl-Heinz Grasser (47) und Fiona Swarovski, "Sorry, Fiona", Pacifico Griffini-Grasser (51), gesagt und getuschelt. Nur wenige Monate gab man dieser Liebe, die 2005 in einem Ehegelübde bekräftigt wurde. Das ist nun auch schon elf Jahre her. Die Kritiker, Krisen hin oder her, sind mittlerweile verstummt.

Diesbezüglich haben Heinz-Christian Strache (46) und seine neue Partnerin Philippa Beck (27) noch einen weiten Weg vor sich. Der Spitzenpolitiker und die um fast zwanzig Jahre jüngere Moderatorin, die ebenso als Model arbeitete, bekannten sich erst beim heurigen Jägerball öffentlich zu ihrer Liebe. Da gingen hierzulande die Wogen hoch. Denn auch bei uns liebt der Boulevard die Geschichte des mächtigen Politikers mit der zielstrebigen schönen Frau an seiner Seite.

Wo das nur endet? Vielleicht so wie bei Maas und Wörner, die auf die Frage nach einer Heirat sagte: "Ich würde nie etwas ausschließen im Leben…"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden