Di, 20. Februar 2018

Schwestern erstochen

05.04.2016 07:23

Zeugin von Rachemord: "Der ist völlig ausgerastet"

In Kapfenberg herrscht auch einen Tag nach der öffentlichen Ermordung zweier Schwestern tiefe Erschütterung. Gleich mehrere Zeugen mussten mit ansehen, wie ein 33-jähriger arbeitsloser Serbe am Montag vermutlich aus Rache seine Noch-Ehefrau (30) und deren 29-jährige Schwester mit mehreren Stichen regelrecht hingerichtet hatte. "Der ist komplett ausgerastet", so eine Zeugin schockiert.

Ein Mann versuchte noch dazwischenzugehen und wurde dabei selbst leicht verletzt - doch es war zu spät: Am helllichten Tag auf offener Straße erstach der 33-Jährige seine Ehefrau, die sich vor zehn Tagen von ihm getrennt haben soll, und deren 29 Jahre alte Schwester. Die beiden Frauen hinterlassen insgesamt fünf Kinder.

"Da war ein Mann in einem roten T-Shirt, der ist komplett ausgerastet und dann mit blutigen Händen davongelaufen!", schildert Augenzeugin Eva P., die zuerst dachte, er habe "nur" auf die beiden Frauen eingeschlagen. Sie alarmierte sofort die Polizei und den Notarzt. Dieter G. sah, wie der Täter festgenommen wurde. "Ich hab ihn am Boden auf der Fahrbahn liegen gesehen." Die Tatwaffe, ein Klappmesser, wie es in der Jagd verwendet wird, wurde neben den blutüberströmten Opfern sichergestellt.

Mann bereits amtsbekannt
Der 33-Jährige war nach einem Vorfall im Jahr 2012 bereits amtsbekannt. Er soll voraussichtlich im Lauf des Dienstags von den Mord-Ermittlern des Landeskriminalamts einvernommen werden. In einer ersten Reaktion gab er an, unter Drogeneinfluss gestanden zu sein. "Ob das stimmt, muss erst ein Bluttest klären", so Polizeisprecher Leo Josefus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden