Di, 12. Dezember 2017

Klagenfurt

24.03.2016 22:34

Alarm um den Hauptbahnhof!

"Wir bitten Sie, umgehend das Gebäude zu verlassen" - diese Durchsage sorgte am Donnerstag zur Mittagszeit für helle Aufregung am Klagenfurter Hauptbahnhof. Passanten mussten sich in "Sicherheit" bringen, erst später konnte Entwarnung gegeben werden. Mitarbeiter des Bahnhofes hatten irrtümlich Alarm ausgelöst.

Um 10.55 Uhr ist der Alarm am stark frequentierten Hauptbahnhof losgegangen. Per Tondurchsage in Dauerschleife wurden die Passanten und Mitarbeiter aufgefordert, das Gebäude "umgehend" zu verlassen.

"Das Ganze hat einige Minuten angedauert. Natürlich wird einem da gleich anders, und man denkt sofort an die Ereignisse in Paris oder in Brüssel", erzählt Kevin Ryan aus Klagenfurt, einer der Bahnhofsbesucher.

"Und es gab überhaupt keine Auskunft. Nicht einmal die Mitarbeiter wussten, was gerade abgeht."

Bahngäste wurden angewiesen, um das Gebäude herumzugehen, um zu den Gleisen zu gelangen.

Erst nach einiger Zeit konnten die ÖBB Entwarnung geben. "Wir haben eine neue Brandmeldeanlage installiert und diese musste getestet werden", klärt der Kärntner ÖBB-Sprecher Christoph Posch auf.

"Das Problem war, dass bei dieser Probe die automatische Tondurchsage für die Evakuierung losgegangen ist. Das war nicht so geplant. Dafür möchten wir uns bei den Gästen entschuldigen."

Positiv sei aber, dass die Anlage einwandfrei funktioniert habe. Posch: "Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass wir im Notfall rasch reagieren können."

Allerdings scheint es noch Verbesserungsbedarf zu geben. "Es hat einige Zeit gedauert, bis die meisten Leute in der Bahnhofshalle auf die Durchsage reagiert haben - das hat mich schon schockiert. Zum Glück war es diesmal kein Ernstfall", sagt Augenzeuge Kevin Ryan.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden