Mi, 22. November 2017

Anti-IS-Bündnis

16.02.2016 12:25

Türkei fordert Einsatz von Bodentruppen in Syrien

Die Türkei fordert im Syrien-Konflikt den Einsatz von Bodentruppen. Nur so sei es noch möglich, den seit fünf Jahren dauernden Bürgerkrieg zu beenden, sagte ein Regierungsvertreter am Dienstag. Das NATO-Mitglied werde allerdings nicht alleine handeln: Es gebe Beratungen mit den Alliierten des Anti-IS-Bündnisses, darunter den USA.

Derzeit greift die von den USA geführte Koalition vermutete Stellungen der IS-Miliz aus der Luft an. Russland setzt seine Luftwaffe aufseiten von Präsident Bashar al-Assad ein.

US-Verteidigungsminister Ashton Carter hatte am Freitag Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate um Entsendung von Elitetruppen für den Kampf um die syrische Stadt Rakka gebeten. Das Königreich hat sich dazu grundsätzlich bereit erklärt. Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew warnte daraufhin, ein Einsatz ausländischer Bodentruppen werde zu einem umfassenden, langen Krieg führen.

EU-Ratspräsident Donald Tusk warf Russland am Dienstag vor, mit Luftangriffen in Syrien die Hoffnungen auf einen baldigen Waffenstillstand zunichtezumachen. "Die ganze Welt hofft auf Frieden und ist zu Gesprächen bereit", sagte Tusk bei einem Besuch in Athen. Die russischen Bombardements in Syrien machten jedoch "wenig Hoffnung" auf ein Ende des Kriegs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden