Sa, 26. Mai 2018

Gerichtsurteil

13.01.2016 17:19

30.000 Plätze im Stadion wieder verfügbar

"Ein Freudentag!" - "Ein Hammer!": In Klagenfurt überschlagen sich die Jubelmeldungen. Denn der Streit um die EM-Arena ist endgültig beigelegt. Dank des verbesserten Anrainerschutzes dürfen ab sofort wieder 30.000 Plätze benutzt werden. Damit ist der Weg frei für das Testspiel des ÖFB vor der EURO in Klagenfurt.

"Es war ein großer Rückschlag", erinnert sich Stadionchef Gert Unterköfler an den 27. August 2015, als der Verwaltungsgerichtshof den Bescheid für die Fertigstellung der Arena nachträglich aufgehoben hat.

Der Oberrang war seither gesperrt, und zahlreiche Großveranstaltungen für das Jahr 2016 - wie ein geplanter Auftritt der "Toten Hosen" - mussten abgesagt werden. Der Tiefpunkt in der jahrelangen Diskussion um die EM-Arena. All das scheint seit dem gestrigen Tag vergessen.

Es gab Jubelmeldungen im Minutentakt. "Ein Freudentag!", meinte Stadionchef Unterköfler. "Ein Hammer!", kommentierte es gar Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz wenige Minuten, nachdem das Urteil im Rathaus eingetroffen war.

Der wichtigste Satz von Richter Burghard Rulofs, der sogar über die Weihnachtsfeiertage gearbeitet hatte, um die Sache rasch zu beenden, steht auf Seite 2: "Die Beschwerde wird als unbegründet abgewiesen." Auf den nachfolgenden Seiten werden insbesondere die Maßnahmen für den Anrainerschutz hervorgehoben: Die Reduzierung der Lärmbelastung, die Beschränkung der Großevents (nur fünf Veranstaltungen mit mehr als 15.000 Fans) und das neue Verkehrsleitsystem.

"Es war wichtig, dass wir dieses Paket erarbeitet haben", sagt Mathiaschitz.

Auch Vizebürgermeister Christian Scheider sieht sich als Gewinner: "Am Ende eines Weges zeigt sich, ob es richtig oder falsch war. Nun sehen wir: Unsere Fertigstellung war doch rechtens!"

"Mögen die Spiele beginnen!", meint auch Stadtrat Frank Frey, der einer der Beschwerdeführer war.

Noch heuer soll das Stadion gefüllt werden: Denn der ÖFB will, wie berichtet, ein EM-Vorbereitungsspiel in Klagenfurt ausrichten. Auch das ÖFB-Cupfinale ist gerettet. Zudem verhandelt die Kärnten Werbung mit internationalen Top-Klubs.

Auch die ersten Konzerte sind fix. "Wir kehren mit einem Rock- und einem Elektrofestival im August 2017 zurück", so Thomas Semmler von "Semtainment".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden