Mi, 17. Jänner 2018

Düstere Aussichten

29.12.2015 16:32

Silvester: Nebel wird zum Spielverderber

Ganz schön düster wird es beim Jahreswechsel für passionierte Feuerwerker: Das Verbot zum Zünden von Raketen und Krachern wurde am Dienstag auf weitere Regionen in Kärnten ausgeweitet. Zudem sagen die Meteorologen für die Silvesternacht eine dichte Nebeldecke im Klagenfurter Becken und Unterkärnten voraus.

Nicht nur in Oberkärnten herrscht zu Silvester ein weitgehendes Raketenverbot, auch in Wolfsberg und im Bezirk Völkermarkt darf jetzt nicht mehr "gezündelt" werden. Andernfalls kann es empfindlich teuer werden: Es drohen Geldstrafen bis zu 7270 Euro.

Auch in Klagenfurt wird nun heftig diskutiert. Vizebürgermeister Christian Scheider fordert ein Generalverbot für das Stadtgebiet: "Man muss einfach ein Zeichen setzen." Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz lehnt das jedoch ab. "Ich habe mit dem Feuerwehrkommandanten gesprochen. Aufgrund des Nebels und des Reifs ist keine Einschränkung nötig."

Der Nebel könnte sich überhaupt als Spielverderber erweisen. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich in der Silvesternacht aufgrund der Ostströmung vom Wörthersee-Raum bis nach Völkermarkt und ins Lavanttal eine dichte Decke bilden wird", erklärt Paul Rainer von der ZAMG Klagenfurt.

Zudem werde es zu Silvester deutlich abkühlen. Rainer: "Die Temperaturen bewegen sich zwischen minus drei und minus acht Grad. Damit erreichen wir allmählich Normalwerte. Bisher war es für die Jahreszeit ja deutlich zu warm."

Nur der Schnee lässt weiter auf sich warten: Lediglich im Bereich der Tauern sind ein paar Flocken drin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden