Di, 21. November 2017

Haus angezündet

10.10.2015 17:00

Ehefrau getötet: 77-Jähriger weiter flüchtig

Gedemütigt, erschlagen, verbrannt. "Wir hoffen nur eines: Dass sie nicht viel mitbekommen musste", sagt eine Nachbarin über Helga M. (72). Jene Frau, die am Freitag in ihrem eigenen Haus getötet wurde. Ihr 77-jähriger Mann verschwand nach der Tat. Seine Spur verliert sich auf der Hohen Wand. Immer wieder soll es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen des Paares gekommen sein - am Freitag endete eine davon in einer Tragödie.

Fritz M. soll alle Fenster des Familienhauses im niederösterreichischen Sollenau geschlossen und mit den Rollläden verbarrikadiert haben. Was sich dahinter abgespielt hat, kann nur erahnt werden. Fakt ist, das Objekt sollte niederbrennen, Spuren somit verwischt werden. Doch die alarmierten Feuerwehrmänner brachten die unzähligen, gelegten Glutnester rasch unter Kontrolle und machten einen grausigen Fund: Sie entdeckten die teils verkohlte Leiche der Bewohnerin.

Vom 77-jährigen Ehemann fehlt weiterhin jede Spur. Sein SUV-Hundai wurde bei der Hohen Wand sichergestellt. Die Suche im unwegsamen Gelände gestaltet sich schwierig. Fritz M. dürfte eine Waffe bei sich tragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden