Mo, 11. Dezember 2017

"Ende der Welt"

30.07.2015 12:24

IS plant "apokalyptische Konfrontation" in Indien

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat will offenbar ein neues, größeres und noch stärkeres Kalifat als ihr bereits in Teilen Syriens und des Irak ausgerufenes begründen. Laut einem nun aufgetauchten Dokument wollen sich der IS, die Al-Kaida und die Taliban zusammenschließen und künftig eine Terrorallianz bilden. Zudem sei ein Anschlag in Indien geplant, der zum "Ende der Welt", wie wir sie kennen, führen soll.

Wie die Zeitung "USA Today" berichtet, gibt es ein 32 Seiten starkes Dokument, das die neuen Pläne der Dschihadistenmiliz offenbart. Das in der Sprache Urdu verfasste IS-Papier von einem Pakistani mit Verbindungen zu den Taliban liegt dem American Media Institute, einer Organisation für Investigativjournalismus, vor. Dieses ließ es vom Harvard-Forscher Mustafa Samdani übersetzen. Das Dokument dürfte echt sein, die Sprache und die darin verwendeten Bezeichnungen würden eindeutig auf den Islamischen Staat hinweisen, hieß es.

"Apokalyptische Konfrontation" geplant
Mit einem Anschlag in Indien wolle der IS laut dem Dokument die USA provozieren und eine "apokalyptische Konfrontation" herbeiführen, berichtete "USA Today". Enden soll das Ganze dann in einem "letzten Kampf" - denn die weltweite Gesellschaft der Muslime werde sich vereinigen, auch wenn die USA mit all ihren Verbündeten angreifen, glauben die Verfasser des Papiers.

Ein ehemaliger CIA-Agent erklärte gegenüber der Zeitung, durch einen Anschlag in Indien würde das Ansehen des IS enorm wachsen, denn der Staat gilt den Dschihadisten als Heiliger Gral in Südasien.

Angriffe in USA "Energieverschwendung"
In dem 32-seitigen Dokument wird außerdem erwähnt, dass US-Diplomaten und pakistanische Offiziere immer noch im Visier der Terrormiliz stünden. Anschläge in den USA selbst seien dagegen nicht geplant - dies wird als "Energieverschwendung" gesehen. Viel besser sei es demnach, den Konflikt in der arabischen Welt auszutragen, um das neue Kalifat zu etablieren.

Im Papier heißt es weiters, wenn der Plan aufgehe, würde das Kalifat so lange wachsen, bis die ganze Welt eingenommen sei. Die IS-Anführer würden dann die Alleinherrscher sein - und jeder, der sich gegen Allah stellt, würde enthauptet werden...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden