Do, 22. Februar 2018

Empörung in Malaysia

10.06.2015 11:06

Nacktfotos am Berg: Vier Urlauber festgenommen

"Nackte Touristen lösten Erdbeben aus": Die Aktion einer Gruppe westlicher Touristen auf dem bei Ureinwohnern als heilig geltenden Berg Kinabalu hatte in Malaysia - wie berichtet - für eine Welle der Empörung gesorgt. Jetzt sind vier Nackturlauber aus Kanada, Großbritannien und den Niederlanden festgenommen worden. "Wir haben vier von ihnen am Dienstag in Gewahrsam genommen und suchen noch nach den anderen sechs", sagte ein Vertreter der örtlichen Polizei im Bundesstaat Sabah.

Zwei Kanadierinnen, ein Niederländer und ein Brite sitzen nun in der Stadt Ranau in Untersuchungshaft, die vier Tage lang dauern soll, teilten die malaysischen Behörden mit. Sie könnten nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses belangt werden. Den Urlaubern drohen in diesem Fall bis zu drei Monate Haft, eine Geldstrafe oder beides.

Insgesamt zehn Urlauber hatten die Ende Mai entstandenen Nacktfotos ins Internet gestellt. Den Ermittlern zufolge zog sich die Gruppe am 30. Mai auf dem höchsten Gipfel des Landes aus - obwohl der einheimische Bergführer protestiert haben soll. Bereits am Montag war von der Festnahme eines Europäers im Zusammenhang mit den Vorwürfen berichtet worden. Er soll zudem auf den Berggipfel uriniert haben.

Die Volksgruppe der Kadazan Dusun verehrt den Berg Kinabalu, den sie als Ruhestätte der Geister betrachtet. Viele Anrainer sowie einige Beamte im Bundesstaat Sabah sehen einen Zusammenhang zwischen dem Verhalten der Wanderer und einem schweren Erdbeben, bei dem am 5. Juni 18 Menschen auf dem Berg getötet worden waren. Der Vorwurf lautet, dass die Touristen mit ihrer Aktion Geister erzürnt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden