Mo, 28. Mai 2018

Schluss mit lustig

08.06.2015 08:06

Neue Benimmregeln für Mallorcas Partymeile Magaluf

Wegen zahlreicher Probleme mit trinkfreudigen Touristen führt die Urlauberhochburg Magaluf auf der spanischen Ferieninsel Mallorca am Dienstag striktere Benimmregeln ein. "Wir sind es leid, dass wegen des schlimmen Verhaltens einer relativ kleinen Gruppe von Touristen unser aller Ruf ruiniert wird", sagte der Präsident des Hotelierverbandes von Palmanova/Magaluf, Sebastian Darder, am Wochenende.

Kein Schnaps, kein Bier und keine Limonade: Auf der Partymeile Magaluf wird der Getränkekonsum auf der Straße während der Nachtstunden generell untersagt. Das nächtliche Trinkverbot soll dazu beitragen, den "Sündenpfuhl" trockenzulegen. Unter das Verbot sollen auch nichtalkoholische Getränke fallen, um den Polizisten zu ersparen, bei Kontrollen überprüfen zu müssen, welche Getränke die Feiernden in ihren Flaschen oder Pappbechern haben. Die neuen Verordnungen waren am 21. Mai vom zuständigen Gemeinderat von Calvia erlassen worden.

Die vor allem bei Briten beliebte Partymeile Magaluf folgt damit dem Beispiel der Stadtverwaltung der Inselhauptstadt Palma, die für die deutsche Urlauberhochburg "Ballermann" für diesen Sommer Benimmregeln erlassen hatte. In Magaluf galt die Verordnung nicht, weil der Ort zur Gemeinde Calvia gehört. Neben der Eindämmung von Trink- und anderen Exzessen will man auch das berüchtigte "Balconing" - Mutproben-Sprünge von Hotelbalkonen - bekämpfen.

Britisches Gegenstück zum "Ballermann"
Magaluf ist das britische Gegenstück zum - bei vielen Deutschen beliebten - "Ballermann" an der Playa de Palma. Die Hochburg britischer Urlauber liegt an der entgegengesetzten Seite der Bucht um die Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Und sie macht Schlagzeilen: Für die Presse hat sich um die Lokale an der Straße Punta Ballena ein weitaus schlimmerer Sündenpfuhl gebildet, als es die Vergnügungsmeile am "Ballermann" ist.

Stein des Anstoßes war ein Video, das nur etwas länger als zwei Minuten ist, aber im vergangenen Sommer ein Welle der Empörung auf Mallorca auslöste. Das im Internet verbreitete Filmchen zeigt eine junge Irin beim Oralsex mit mehreren Männern in einer Bar in Magaluf. Die Männer gehörten, wie an ihren T-Shirts zu erkennen ist, einer Gruppe an, die eine organisierte Tour durch die Beisln der Partymeile "Punta Ballena" unternahm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden