So, 22. Oktober 2017

Bild der Verwüstung

30.03.2015 16:35

Zwei Lenker bei Lkw-Frontalkollision getötet

Ein Bild der Verwüstung hat sich den Einsatzkräften nach dem Frontalzusammenstoß zweier Lastwagen im Grenzgebiet zwischen Salzburg und der Steiermark am Montagnachmittag geboten. Die Lenker beider Schwerfahrzeuge kamen ums Leben. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Das Unglück geschah um 13.20 Uhr auf der Ennstalstraße (B320) zwischen Radstadt im Salzburger Pongau und Mandling in der Steiermark. Ein 39-jähriger Deutscher, in Richtung Schladming unterwegs, war mit seinem Lkw-Zug über die Fahrbahnmitte geraten und in den entgegenkommenden Sattelzug eines 58-jährigen Kroaten geprallt. Die Führerhäuser der Lkws wurden total zerstört, beide Lenker wurden eingeklemmt. Sie erlitten tödliche Verletzungen.

Durch die Wucht des Aufpralls kamen beide Fahrzeuge - eines war mit Kohle, das andere mit Türbeschlägen beladen - von der Fahrbahn ab. Wegen der Straßensperre wurden Pkws lokal umgeleitet, der Schwerverkehr musste großräumig über die Tauernautobahn (A10) ausweichen. Der betroffene Straßenbereich war bis etwa 18 Uhr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).