So, 19. November 2017

Ervin Hukarevic

30.03.2015 08:11

Jüngster Stadtrat: „Habe nicht damit gerechnet“

Es war DIE Überraschungsnachricht in der Vorwoche: Der erst 19 Jahre alte Ferlacher Ervin Hukarevic (SP) wird zum jüngsten Stadtrat in Österreich. Für die Serie "Jungsein@Kaernten", die jeden Montag in der "Kärntner Krone" erscheint, trafen wir ihn zum Interview.

Ervin, wir haben vereinbart, dass wir beim „Du“ bleiben. „Stadtrat von Ferlach“ – wie fühlt sich das an?
„Es ist für mich noch etwas ungewohnt, aber ich werde für meine Freunde wie immer der ,Ervin‘ bleiben. Das ist sowieso klar.“

Wie waren die Reaktionen nach den Medienberichten?
„Alle haben überrascht reagiert, ich hatte es vorher geheim gehalten. Ich hatte es ja selbst erst wenige Tage vorher erfahren. Ich hätte echt nie damit gerechnet.“

Wirst du ab sofort nur noch Hemd und Sakko tragen?
„Ich habe schon in der HAK sehr oft Sakko getragen, weil es dazu gehört, aber ich werde auch in Zukunft mit Pullover herumlaufen, wenn ich keine offiziellen Termine habe. Ich möchte mich ja nicht verändern oder verstellen.“

Warum glaubst du, bist du so jung Stadtrat geworden?
„Ich war immer schon jemand, der offen seine Meinung gesagt hat – auch als Klassensprecher, auch wenn es nicht jedem Lehrer gefallen hat. Und ich habe mich immer aktiv eingebracht und mitgestalten wollen.“

Aber warum ist es so, dass sich immer weniger Junge für Politik interessieren?
„Ich glaube gar nicht, dass es so wenige interessiert. Ich glaube eher, dass es daran scheitert, dass es vielen gar nicht bewusst ist, dass sie selbst mitbestimmen können. Sie denken sich eher, Politik sei etwas Hohes, etwas Unangreifbares. Dabei sind Politiker auch nur Menschen wie du und ich.“

Also liegt es eher an den Politikern selbst?
„Ich habe es ja selbst erlebt: Vielen war es gar nicht bewusst, dass sie mich – ihren Freund – wählen können. Ich musste ihnen das erst verständlich machen.“

Welche Jugendprojekte willst du in Angriff nehmen?
„Eines meiner Herzensanliegen ist der Jugendgemeinderat, wo junge Menschen aktiv mitmachen können. Und natürlich der Skaterpark. Der alte musste leider abgetragen werden, jetzt ist es Zeit für einen neuen. Auch da will ich auf Vorschläge der Jugend hören.“

Du übernimmst auch die Bereiche Integration und Umwelt. Was sind die Ziele?
„Es gab schon in den ersten Tagen eine Menge Anfragen, ob man dieses und jenes ändern könne. Ich will keine voreiligen Versprechungen machen, sondern mir alles in Ruhe ansehen. Sicher kann ich nun über vieles entscheiden, aber es ist auch die Frage, wie viel Geld zur Verfügung ist.“

Apropos Geld: Auch wenn du Stadtrat bist, wirst du dabei noch nicht reich, oder?
„Nein, da muss sich niemand etwas Falsches denken. Ich verdiene acht Prozent eines Nationalrates. Das sind zwischen 600 bis 700 Euro. Ich fahre auch weiter im Zug zur Schule.“

Aber dein Ziel ist es, langfristig Politiker zu bleiben?
„Sicher wäre auch die Landespolitik ein Thema, aber ich lass das auf mich zukommen. Jetzt will ich für die Gemeinde arbeiten.“

Heuer wartet die Matura, wie schaffst du das alles?
„Das fünfte Jahr an der HAK ist Gott sei Dank so gut wie abgeschlossen. Sicher wird die Matura eine stressige Zeit, aber ich freue mich auf alles, was kommt. Ich werde mich einfach reinknien!“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden