Di, 17. Oktober 2017

"Krone"-Umfrage

16.03.2015 23:33

Song Contest: Länger shoppen?

Sonntags einkaufen in der City – nur eine Utopie? Das Rathaus gibt grünes Licht, die Sozialpartner zieren sich. Zumindest ein Kompromiss für den Song Contest scheint denkbar: Der Tag des Herrn bleibt zwar unangetastet, dafür gibt es während der Woche quasi ein „Late-Night-Shopping“. Was Gäste, Bewohner und Verkäufer davon halten...

Montagmittag, geschäftiges Treiben im Herzen der City. Am Graben flanieren hunderte Touristen – ausgerüstet mit Trolleys, Einkaufstaschen und Fotoapparaten. Ob sie am Sonntag in Wien einkaufen wollen? „Ja – sofort!“, antwortet die australische Lehrerin Anna R. „Als Tourist steht man nicht gerne vor verschlossenen Shops. Wien muss mit anderen Städten mithalten!“

Ganz anderer Meinung ist da Angelika Liebhart von der Parfümerie J.B. Filz: „Der Sonntag käme für uns nicht in Frage. Längere Öffnungszeiten haben sich unserer Erfahrung nach gar nicht ausgezahlt.“ Bei der Boutique Michal Negrin gegenüber ist Verkäuferin Agnes Glaser zumindest für eigene Shopzeiten in der Song-Contest-Woche aufgeschlossen: „Weil es da einfach mehr Touristen gibt.“

Gleich ums Eck und vor dem Steffl glaubt Frau Lexa von der Ostovics Tischkultur felsenfest an den Erfolg des Shopping-Sonntages. Warum? „Wien ist immerhin eine boomende Großstadt und kein Kaff.“

Was weitere Besucher am Graben von längeren Öffnungszeiten halten, lesen Sie in der Printausgabe der Kronen Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden