So, 19. November 2017

Coup in Frankreich

11.03.2015 15:04

Räuber erbeuteten Schmuck im Wert von 9 Mio. Euro

Bei einem spektakulären Überfall auf zwei Schmucktransporter in Frankreich hat eine Gruppe von Räubern eine Millionenbeute gemacht. Etwa 15 vermummte und schwer bewaffnete Täter überfielen die Fahrzeuge in der Nacht auf Mittwoch an einer Mautstelle auf der Autobahn A6 bei Avallon südöstlich von Paris. Der Wert der Beute wird auf neun Millionen Euro geschätzt. Die Täter waren "maskiert, schwer bewaffnet und kampferprobt", teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand.

Die gesicherten Transporter der auf solche Fahrten spezialisierten Firma Temis wurden später verlassen und ausgebrannt in der Nähe des Tatorts gefunden. Andere Fahrzeuge, vermutlich die Fluchtwagen der Räuber, wurden bei einem Dorf nördlich von Avallon im zentralfranzösischen Departement Yonne entdeckt.

Die Polizei suchte am Mittwoch mit einem Großaufgebot nach den Tätern. "Das sind wahrscheinlich Typen aus dem Milieu der organisierten Kriminalität und gut informiert, es wurden keine Schüsse abgefeuert und alles lief blitzartig ab", hieß es bei der Polizei.

Größter Coup in Frankreich seit sechs Jahren
Es handelt sich um den größten Coup in Frankreich seit dem Jahr 2009. Damals hatte ein Geldtransportfahrer die Abwesenheit seiner zwei Kollegen genutzt, um in Lyon mit dem Fahrzeug zu verschwinden. Rund neun der 11,5 Millionen Euro Beute wurden später wiedergefunden. Der Täter stellte sich der Polizei und verbüßte bis 2013 eine Haftstrafe. Die fehlenden 2,5 Millionen aus der Beute sind nie aufgetaucht.

Überfälle auf Transporter hatte es zu Zeiten der Umstellung auf den Euro Anfang der 2000er Jahre in Frankreich häufiger gegeben. Inzwischen kommen sie eher selten vor: Im Jahr 2013 gab es fünf solcher Raubüberfälle, im Jahr davor laut Polizei sechs. Attacken auf gesicherte Werttransporter, bei denen oft Sprengstoff oder automatische Schusswaffen zum Einsatz kommen, wurden häufig der organisierten Kriminalität zugeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden