Do, 14. Dezember 2017

Baupolizei aktiv:

04.03.2015 17:36

Bettlerburg in Klagenfurt wird geräumt

Bestialischer Gestank und hohe Müllberge direkt neben Kindergarten und Bezirksgericht. Für Aufsehen sorgte der "Krone"-Bericht nicht nur bei Klagenfurts Stadtpolitikern, die allesamt von der "Bettlerburg" nichts gewusst haben wollen. Dabei ist längst Gefahr in Verzug. Jetzt will der Magistrat das Gebäude räumen.

Viele Klagenfurter reagierten entsetzt und schockiert auf die unglaublichen Zustände, die im historischen Militär-Verpflegs-Magazin mitten in Klagenfurt herrschen. 2007 wurde das Areal an eine Immobilienfirma aus St. Veit verkauft, die über die Missstände informiert ist. Zu einer Stellungnahme war man am Mittwoch jedoch nicht bereit. Der Geschäftsführer teilte lediglich mit, dass "Maßnahmen gesetzt wurden" und die Bergwacht Bescheid wusste. Auf "Krone"-Anfrage wurde dies von der Bergwacht auch bestätigt: "Ein Verfahren wurde eingeleitet und der Magistrat und die Polizei informiert", so Bergwächter Peter Cech.

Bei der Stadt will von den Zuständen aber niemand etwas gewusst haben. Bürgermeister Christian Scheider zeigte sich  entsetzt: "Da greifen wir durch, wie wir es bereits im Vorjahr am Mautner-Markhof-Areal gemacht haben." Bereits Dienstag kontrollierte die Baupolizei mit dem Ordnungsamt die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude.

"Die Behörden sind dabei, mit dem Eigentümer in Kontakt zu treten", teilt Bürgermeister-Sprecher Raphael Spatzek mit und kündigt eine Aufräumaktion an: "Gemeinsam mit der Polizei wird ein Entsorgungstrupp anrücken und das Gebäude säubern.Die Kosten werden wir dem Eigentümer vorschreiben."

Gesundheitsgefahr soll laut Dr. Heribert Erker vom Gesundheitsamt keine Bestehen: "Diese wäre nur objektbezogen. Sollte es jedoch zu einer extremen Geruchsbelästigung kommen, könnten auch wir hier aktiv einschreiten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden