Di, 21. November 2017

Schießerei vor Club

08.02.2015 22:54

Ein Toter bei Party vor Grammy-Verleihung

Am Rande einer Party im Vorfeld der Grammy-Verleihung hat es in Los Angeles eine Schießerei mit einem Todesopfer gegeben. Vor der Diskothek "Supperclub" im Herzen von Hollywood hätten am Samstagabend (Ortszeit) mindestens zwei Menschen geschossen, sagte Polizeisprecherin Nuria Vanegas am Sonntag. Ein Mann sei später im Krankenhaus an seinen Schusswunden gestorben. Zur Identität des Opfers machte die Sprecherin keine Angaben.

Zuvor hatte der Club mitgeteilt, am Abend seien die Rapper Wiz Khalifa, Schoolboy Q und Snoop Dogg zu Gast. Schoolboy Q und Wiz Khalifa sind beide für einen Grammy für das beste Rap-Album nominiert.

Schoolboy Q versteht sich selbst als "Gangster-Rapper", Snoop Dogg ist einer der Pioniere dieser Rap-Strömung. Er war einer der Stars des Labels Death Row Records, das von dem Produzenten Marion "Suge" Knight mitgegründet wurde. Dieser war vor gut einer Woche unter Mordverdacht festgenommen worden. Er soll nach einem Streit zwei Menschen überfahren haben, einer davon starb.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden