Do, 19. Oktober 2017

Photohop-Panne

25.01.2015 13:41

Erwischt! Lindsay Lohan schummelt sich schlank

Beyonce macht es immer mal wieder selbst, bei manchen anderen Stars wird es gemacht - bei Bildern, die mit der Öffentlichkeit geteilt werden, wird geschummelt, was das Zeug hält, damit die Stars jünger, frischer und schlanker aussehen. Letzteres wollte jüngst auch Lindsay Lohan erreichen - und hat ebenfalls ziemlich peinlich danebengephotoshoppt.

Am Samstag postete die in letzter Zeit gesittete Schauspielerin ein Bild von sich auf Instagram. Auf dem Foto steht sie im Badezimmer und trägt ein bauchfreies weißes Top und einen Slip von Calvin Klein. Der Titel: "#mycalvins are helping me fight off my chikungunya :) hehe".

Was auf dem Bild sofort aufällt, ist der superschlanke Bauch der 28-Jährigen. Und fast bekommt man Mitleid: Hat ihre Krankheit, an der sie seit ihrer Ansteckung im Weihnachtsurlaub auf Bora Bora leidet, dazu geführt, dass sie so stark abgenommen hat? Doch dann sticht etwas anderes ins Auge: die Flaschen rechts von Lindsays Bauch. Genauer gesagt: die eigenartig verzogenen Flaschen rechts von Lindsays Bauch. Und dann wird einem klar: Lindsay hat sich den Bauch schlanker geschummelt.

Wegen Fieber sogar im Krankenhaus
Was das Foto aber auch beweist: Lindsay dürfte es wieder besser gehen. Vor ein paar Tagen hatte es Gerüchte gegeben, ihr gehe es durch das Chikungunya-Fieber so schlecht, dass sie sich nicht einmal mehr bewegen könne und im Krankenhaus behandelt werden müsse. Zwar war sie diese Woche tatsächlich im Krankenhaus, konnte aber schnell wieder in häusliche Pflege entlassen werden.

Angenehm ist die Krankheit bzw. sind ihre Symptome aber tatsächlich nicht: Das Chikungunya-Fieber wird vor allem in wärmeren Gegenden von verschiedenen Stechmücken übertragen, nicht aber von Mensch zu Mensch. Typische Symptome sind Fieber sowie teilweise heftige Kopf- und Gliederschmerzen. Bis die Krankheit ausgeheilt ist, kann es Monate dauern – und zwischendurch kommt es immer wieder zu heftigeren Schüben. In sehr seltenen Fällen führt die Krankheit auch bis zum Tod.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).