Do, 23. November 2017

Illegal unterwegs

13.12.2014 16:01

Wien: Lkw blockierte stundenlang Autobahnauffahrt

Für viele Stunden hat am Samstag in den Morgenstunden ein überlanger rumänischer Schwertransporter die Auffahrtsrampe von der A23 auf die Ostautobahn beim Knoten Prater in Wien blockiert. Das Fahrzeug, das weder für diese Route noch für die Fahrt um diese Uhrzeit die erforderliche Genehmigung der Asfinag hatte, steckte im Baustellenbereich etwa hundert Meter nach Beginn der Rampe fest.

Die Asfinag und die Feuerwehr mussten den Lkw mittels Spezialkran von der Straße heben. Dazu mussten auch die Betonleitwände verschoben werden. Anschließend wurden die Schäden behoben, die das Fahrzeug an Beleuchtung und Betonleitwänden angerichtet hatte. Gegen Mittag konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Der Lkw wurde schließlich auf einem extrabreiten Pannenstreifen der A4 abgestellt.

Der überlange Lkw mit einem Gesamtgewicht von 48 Tonnen war kurz vor 7 Uhr früh von Norden kommend von der A23 in die Auffahrtsrampe zur A4 gefahren. Das geschah auch noch ohne Begleitfahrzeug, obwohl das vorgeschrieben gewesen wäre. Durch entsprechende Umleitungen kam es zu keinen Staus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden